Passend zum Feiertag am 1. Mai richten unsere Jugendsprecher Franzi und Justus Galla aus der Judozwangspause einige Worte an die Kinder der ersten und zweiten Gruppe.

Nach dem grandiosen Ergebnis der männlichen U18 des JC Banzai bei der Westdeutschen Meisterschaft am 08.02 in Herne, ging es nun auf der höchsten nationalen Ebene auf die Matte. Am 28. und 29.02 fand im sächsichen Leipzig die Deutschen Meisterschaften der männlichen und weiblichen U18 statt.

An diesem Wochenende war es so weit, nach der U18 am vergangenen Wochenende, kämpften diese Woche die Kämpferinnen und Kämpfer der U15 um die Plätze auf dem höchsten Treppchen auf Landesebene. Wie im letzten Jahr ging auch Franziska Galla wieder an den Start und nach dem Vizemeistertitel im letzten Jahr sicherte sie sich an diesem Sonntag in Dormagen den Platz ganz oben auf dem Treppchen.

 

Der Anfang des Jahres steht wie jedes Jahr ganz im Zeichen der Meisterschaftsserie und der ersten internationalen Turniere. Auch die Kämpfer des JC Banzai sind dabei mittendrin und kämpfen um die Plätze auf dem Podest mit. An diesem Wochenende standen gleich drei Turniere auf dem Plan.

 

Nach den frühen Kreismeisterschaften und dem Kreisturnier der U18 in diesem Jahr im Kreis Recklinghausen, ging es für die Qualifizierten der Altersklassen U15 und U18 am 02.02. zu den Bezirksmeisterschaften nach Hörstel. Die Kämpfer gingen früh in diesem Jahr auf die Matte, um die Tickets für die anstehenden Westdeutschen Meisterschaften zu lösen. Auch Kämpfer vom Judo Club Banzai gingen mit reichlich Hoffung auf eine Teilnahme in der nächst höheren Ebene in das Turnier an den Start und so konnten sie am Ende auf ein guter Ergebnis stolz sein, auch wenn es nicht alle schafften.