"Leider unglücklich gelaufen!" lautete das Fazit des gemischten Mannschaftturniers der U13.
Das Team, bestehend aus Amélie zur Oven-Krockhaus, Amelie Karlisch, Franziska Galla, Mikkel Häger, Michael Christofzyk, David Böhm, Elias Kromm, Connor Bonowski, Simon Michele und Justus Galla nahmen am Turnier mit 12 Mannschaften teil.

Am 1. Tag des Westfalen Einzelturnier erkämpften die weiblichen Judoka des JC Banzai jeweils 2 Gold- und 2 Silbermedaillen, sowie einen 5. Platz.
Milena Kusch gewann alle 4 Kämpfe bei der U18 bis 70 kg vorzeitig, Anna Brachwitz besiegte ihre 2 Gegnerinnen bis 78 kg und holten sich ebenfalls den Titel.

Zum dritten Mal fand in Marl das Interkulturelle Einladungsturnier auf Bezirksebene statt. Hierbei erzielte der JC Banzai mit 6 ersten Plätzen, 8 zweiten Plätzen und 14 dritte Plätze ein hervorragendes Gesamtergebnis.

Jana Iwanek wurde westdeutsche Vizemeisterin der U15 bis 48 kg in Münster.
Durch 2 Siege in der Hauptrunde gegen Lene Wasko vom DSC Wanne Eickel und Lilly Büssemeier vom JC 66 Bottrop stand Jana im Finale. Hier musste sie sich vorzeitig gegen die Gesetzte Carolin Gottowik vom VDS Nievenheim geschlagen gegen.

Bei den weiblichen Meisterschaften verpassten Anna Staack ( - 63kg ) und Anna Brachwitz ( -78 kg ) mit jeweils 5. Plätze knapp das Podium und damit eine Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.